Detox – Sinn oder Unsinn?

detox sanus gersthofen fitnessstudio

Quelle: https://www.foodwachhund.com/wp-content/uploads/2018/06/belly-3186730_1280-300×200.jpg

Viele sprechen immer mehr über Detox oder auch Entgiften / Entschlacken genannt. Nun schauen wir mal, ob es wirklich notwendig ist oder doch nur Unsinn.

Um diese Frage zu klären, müssen wir erst einmal wissen, was Detox überhaupt ist.

Detox kommt aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch Entgiften bzw. Entschlacken. Da dieser Begriff sehr vielschichtig und nicht geschützt ist, kann er von jedem verwendet und somit auch anders interpretiert werden. Im Wesentlichen bedeutet Detox jedoch Entschlackung, was eigentlich nichts anderes als Fasten ist. Dahinter verbirgt sich der teilweise oder auch vollständige Verzicht auf feste Nahrung. Der Körper soll auf diese Weise von allen Schadstoffen und Giften befreit werden, die durch Fastfood, Rauchen, Alkohol oder auch zu wenig Schlaf aufgenommen werden.

Kann der Körper ohne eine Entgiftung / Entschlackung überleben?

Der Körper hat ein eigenes funktionierendes Filter- und Abbausystem, womit er Giftstoffe im Körper abbauen kann. Dieser Abbauprozess geht soweit, bis alles in den Endorganen wie z. B. die Leber vom Körper ausgeschieden werden. Doch durch immer schlechtere Nahrungsqualität und vielen Schadstoffen womit Nahrung behandelt wird, verliert diese zunehmend an den gesunden Stoffen. Ebenso „stressen“ freie Radikale und weitere externe Umwelteinflüsse unseren Körper. Solange, bis die Endorgane an ihrem „Limit“ arbeiten und dann Arbeit „liegen“ bleibt. Diese liegengebliebene Arbeit muss der Körper „speichern“ bis wieder Möglichkeit zum Abbauen besteht. Das kann in einem Teufelskreis enden. Um an dieses Limit zu kommen, muss aber extrem viel passieren. So etwas baut sich über Jahre auf.

Gibt es Schlacken dann wirklich?

Wenn man es rein wissenschaftlich betrachten, gibt es Schlacken in dieser Form nicht. Der erhöhte Arbeitsaufwand der Organe ist aber eine Tatsache und kann langfristig zu Schäden führen, welche sich von körperlich bis hin zu psychisch und sozialen Aspekten ausbreitet. Z. B. Schlafstörungen, Gereiztheit oder schlechtes Stuhlgang.

Sollen wir dann, trotz dass es keine Schlacken gibt, entgiften?

Der Sinn der Entgiftungskur ist, den Körper von den ganzen „stressenden“ Faktoren erst einmal zu befreien, damit er den natürlichen körpereigenen Reinigungsprozess vollziehen kann.

Welche Formen von Entgiftungskuren gibt es?

Da es verschiedene Ansätze gibt, geht es von allgemein gesunder Ernährung, über kurze Smoothie- oder Teetrinkphasen. Auch Entspannung und Sauna wird oft bei Entgiftungskuren als Mittel eingesetzt. Im Prinzip sollen wir den Körper weitgehend vom Stress, innerlich wie auch äußerlich befreien.

Fazit:
Obwohl es wissenschaftlich aktuell widerlegt ist, dass man den Körper entgiften kann, ist es eine Tatsache, dass Menschen sich nach der Kur besser fühlen und gesunder aussehen. Eine Entgiftungskur muss aber richtig gemacht werden, damit der Körper keinen Jojo Effekt erleidet oder Mangelerscheinung bekommt.

Wollt ihr wissen, wie man effizient Entgiftet und dabei gesund bleibt? Wenn das für euch interessant ist, dann wendet euch gerne an unser Team oder wartet auf unseren nächsten Artikel.

Euer Sanus Team